Logo_Gold_RGB.png
KATHLEEN KNAUER

„In meinen Bildern setze ich mich intensiv mit meiner Umgebung auseinander und speichere die Eindrücke in mir."

– Kathleen Knauer

IMG_0158.jpg
VERFÜGBARE WERKE 

Kathleen Knauers Werk lässt sich in keine Schubladen ordnen. Ihre Arbeiten liegen zwischen einer einnehmenden Flächigkeit und überraschenden Farbspritzern. Sie muten abstrakt an, haben jedoch Gegenständliches zum Thema oder sind zumindest davon inspiriert. So greift Knauer beispielsweise auf Eindrücke ihrer zahlreichen Reisen zurück und bringt diese in Farben sowie Form- und Farbverknüpfungen auf die Leinwand.  Die Erlebnisse der Künstlerin finden sich also in den verschiedenen Farben und Farbkombinationen wieder, die wiederum beim Betrachter auch Eindrücke und Erlebnisse hervorrufen. So entstehen auf einfühlsame Weise poetische Assoziationsräume und ein ständiger Wechsel zwischen Eindruck-Farbe-Ausdruck-Farbe-Eindruck.

Auch Knauers Arbeitsweise ist keine konventionelle: „Gesteuerter Zufall“ nennt die Künstlerin ihre Technik, die an das „Action Painting“ eines Jackson Pollocks erinnert, jedoch bei Kathleen Knauer durchdachter und weit weniger aggressiv abläuft.

Zunächst erhält jedes Bild eine malerische Grundierung, die sich als eine Art Farbraum generiert, der auch einen realen Raum oder eine Landschaft darstellen kann. Sobald die erste Hintergrundschicht getrocknet ist, kommt ein zweiter, sehr intensiver Malprozess in Gang. Diesem geht eine Phase der Meditation voraus. Sobald sich die Künstlerin gesammelt hat, versetzt sie sich mit viel Konzentration in einen energetischen Zustand, der Körperspannung aufbauen soll. In völligem Einklang mit sich erfolgt dann das Dripping, die spontane Geste, mit der Farbe über das Bild geschleudert wird. Es gibt keine Korrekturmöglichkeiten – ist die Künstlerin mit dem Ergebnis unzufrieden, so ist das Bild verloren.

Interessant ist auch hier die Gegensätzlichkeit im Prozess, die gleichzeitig zu einer harmonischen Einheit führt: Einerseits ist der Prozess des Farbspritzens geplant und kalkuliert -die Künstlerin positioniert sich, bereitet sich in einer Meditationsphase auf die anschließende Aktion vor, baut die notwendige Körperspannung auf, sodass der Zufall gelenkt wird-, andererseits sind die Farbspritzer nie ganz kontrollierbar und somit ist auch das Ergebnis nie vorhersehbar.

Kathleen Knauer, 1981 in Saalfeld geboren, studierte an der Freien Kunstakademie Mannheim Freie Bildende Kunst (u.a. bei: Barbara Hindahl, Brigitte Stahl, Michael Witlatischil), wo sie 2010 ihren Diplom machte. Seit mehr als 10 Jahren lebt und arbeitet sie in Mannheim, wo sie neben ihrer künstlerischen Tätigkeit auch einen Lehrauftrag an der Freien Kunstakademie Mannheim hatte (2018) und im Rahmen der Lichtmeile, Geschichtswerkstatt Neckarstadt e.V. selbst als Kuratorin für Kunstausstellungen tätig war (2019). Ab März 2021 wird die Künstlerin voraussichtlich verschiedene Kunstkurse geben, bei denen es zwischen Relax-Painting und der Herstellung von eigenen Pastellkreiden- bestimmt für jeden etwas dabei ist. Mehr Informationen dazu gibt es auf der Webseite der Künstlerin.