Logo_Gold_RGB.png
SABINE ARNDT

Es sind immer meine eigenen Lebensthemen, die ich mit viel Leidenschaft und Sehnsucht, lauter Lust und Melancholie hochsprudeln und umgesetzt werden müssen.“

– Sabine Arndt

IMG_9110.jpg
VERFÜGBARE WERKE 

Die Fotografin Sabine Arndt findet man, wenn man Glück hat, in ihrem Atelier im Dezernat#16 in Heidelberg. Wenn man Glück hat deshalb, weil sie unglaublich viel in der Region unterwegs ist und immer zahlreiche Projekte verfolgt. Als Künstlerin startete sie 2008 mit dem Projekt „Lost places - Schlosshotel Heidelberg“, und hat seitdem in mehr als 40 Ausstellungen und Kooperationen ausgestellt. In Heidelberg selbst lebt die Mutter dreier Kinder seit 1983 und ist eng mit ihrer Wahlheimat verbunden, die in vielen Motiven Bildgeber ihrer Werke ist.

Sabine Arndt arbeitet meist in Serien, widmet sich einem Thema intensiv, mit Zeit und Herzblut. Darunter finde sich Themen wie StillLeben, Milk, SpielPlätze HD, Schlosshotel, 8x8Inch, Altes Hallenbad, ReNaissance, Mehr Meer, Dialog Meer uvm. Manchmal, wie etwa bei der Serie StillLeben, beginnt alles nur mit einem kleinen gelben Karton mit einem indischen Elefanten darauf. Daraus entsteht über lange Zeit hinweg eine perfekte Inszenierung, bei der jedes Detail durchdacht ist und „an seinem Platz“ ist, ein wahrer Rausch der Sinne voller Anspielungen, auf die Kunst ebenso wie auf das Leben.

Sabine Arndts Kunstwerke sind immer und per se persönlich, ja teils auch in ihren Motiven privat, denn sie lässt sich von ihren Leidenschaften und Sehnsüchten leiten bei ihrer Arbeit. Wie auf eine Festplatte eingebrannt finden diese Themen in ihrem Kopf zu einer Bildform, aus der sie mit ihrer Kamera mit viel Liebe, Beobachtungsgabe und auch Selbstsicherheit ein Werk entstehen lässt.

In hochwertigen Prints und streng limitierten Editionen finden diese ihre Blicke Eingang in viele Sammlungen und schlagen den Bogen zwischen ansprechendem, modernem Design und inhaltlich anspruchsvollem Kunstwerk.